Christophe Pillet wird Jurypräsident des Silmo D’Or 2019

[easy-image-collage id=5760]

Christophe Pillet ist ein international anerkannter französischer Designer und Innenarchitekt. Besonders geschätzt wird er für die „Klarheit des Ausdrucks und das Streben nach Einfachheit und schlichter Eleganz“.

Im Jahr 1985 schloss er sein Studium an der französischen Kunsthochschule in Nizza ab und absolvierte eine weitere Ausbildung an der Designerschule Domus Academy in Mailand. Pillet arbeitete mit Michele De Lucchi, Carlotta de Bevilacqua und Martine Bedin zusammen, von 1989 bis 1993 war er für Philippe Starck in Paris tätig. 1993 gründete er seine eigene Agentur in Paris. „Ich suche nicht das Außergewöhnliche, sondern ich möchte zeigen, wie schön und bewegend das Gewöhnliche sein kann“, erläutert er. Damit hat er eine Stilrichtung geprägt, die ihm zahlreiche Auszeichnungen und Preis eingebracht hat, sowie Kunden aus den Bereichen Möbel, Produktdesign, Hotel-und Restauranteinrichtung, Inneneinrichtung von Büros und Privathäusern.

Das alles macht ihn zum idealen Jurypräsidenten des Silmo D’Or-Wettbewerbs. Er hat diese Herausforderung mit großer Begeisterung angenommen, zumal er kein Neuling in der Welt der Brillen ist: 2008 designte er eine Sonnenbrillenlinie zum 75. Jubiläum von Lacoste und 2017 wurde er von Vuarnet mit der Gestaltung von Sport-und Lifestyle-Kollektionen beauftragte. Seine Sichtweise wird sicherlich ebenso spannend wie engagiert sein. Ganz so wie die Projekte, mit denen er sich beschäftigt.

You may also like...