Augenoptik: Krankenstand 2019 leicht rückläufig

Krankheit

Die Augenoptiker Ausgleichskasse (AKA) versichert knapp 2.500 mittelständische Augenoptikunternehmen mit circa 13.000 Mitarbeitern für das Risiko des Lohnausgleichs im Krankenfall und ermittelt regelmäßig Branchenzahlen zu den Krankenständen in der Augenoptik anhand Zahlen ihrer Versicherten.

Im Jahr 2019 kam es bei den AKA-Versicherten zu insgesamt 124.368 Krankentagen. Ein Mitarbeiter kommt so im Jahr 2019 auf durchschnittlich 1,8 Krankheitsfälle mit jeweils 5,4 Krankentagen. Die durchschnittliche Dauer eines Krankheitsfalls ist in 2019 damit von 5,5 auf 5,4 Tage leicht gesunken.

Gerd Lehmann, Vorstand der AKA: „Was man durchgängig sagen kann, ist, dass der Krankenstand in den vergangenen Jahren stetig angestiegen ist. Es sind keine gewaltigen Sprünge, aber es gibt eine leicht steigende Tendenz.“ Ein Grund hierfür könnten die wachsenden Anforderungen und damit zusammenhängend ein erhöhtes Stressrisiko vor dem Hintergrund des in der Branche herrschenden Fachkräftemangels sein.

You may also like...

Pin It on Pinterest