Blick•2021 abgesagt

Die aktuelle Entwicklung des Infektionsgeschehens und vor allem die Rückmeldung der Mitglieder aus zahlreichen Gesprächen führten in Dortmund letztlich zu einer Neubewertung der Situation, im Rahmen derer auch über alternative Veranstaltungsmodelle beraten wurde.

Aber hier ist die Position des AOV NRW klar: „Wir wollen nicht, dass der Blick• zu einer anderen Veranstaltung wird. Wir möchten, dass er das bleibt, was wir alle seit vielen Jahren so schätzen – lebendig. Dafür ist der direkte Kontakt wichtig, die Nähe, der Austausch. Deutlich weniger Teilnehmer, eine stark reduzierte Industrieausstellung, ebenso eine Hybridveranstaltung – das wäre nicht der Blick•. Daher haben wir uns entschieden, den Verbandstag 2021 abzusagen. Wir hoffen auf das Verständnis aller Beteiligten“, kommentiert Thomas Heimbach die Entscheidung. „Noch im Juni waren wir guter Dinge. Vor dem Hintergrund einer sich abzeichnenden hohen Impfquote und sinkender Infektionswerte waren wir sicher, der Blick•2021 kann in Präsenz stattfinden. Leider müssen wir jetzt, drei Monate später, sagen, dass unsere Zuversicht getrübt ist. Nach wie vor sind Quarantäneanordnungen möglich, die auch bei dem einen oder anderen zur vorübergehenden Betriebsschließung führen könnten. Das lässt viele Mitglieder, mit denen wir aktuell gesprochen haben, eher verhalten bezüglich einer Teilnahme reagieren. Vor diesem Hintergrund zeigt sich dann verständlicherweise auch die Industrie eher zurückhaltend“.

You may also like...

Pin It on Pinterest