Orangen können die Augen schützen

Einer australischen Studie zufolge tun Orangen-Liebhaber ihren Augen mit den Früchten etwas Gutes. Die Wahrscheinlichkeit, an einer Makuladegeneration zu erkranken, war bei Menschen, die regelmäßig Orangen verzehrten, messbar geringer als bei Menschen, die keine Orangen aßen.

So lag das Risiko für die Augenerkrankung bereits bei einer Orange täglich um 60 Prozent niedriger, berichteten die Forscher in der Fachzeitschrift American Journal of Clinical Nutrition. Selbst eine Orange wöchentlich könne für die Augengesundheit bereits von Nutzen sein. Für die Wirkung könnten in Orangen enthaltenen Pflanzenfarbstoffe – sogenannte Flavonoide – verantwortlich sein, vermutet Professorin Bamini Gopinath von der University of Sydney. Sie hatte sich mit ihrem mit den antientzündlichen Eigenschaften von Flavonoiden befasst. Die Wissenschaftler hatten über einen Zeitraum von 15 Jahren über 2.000 Probanden im Alter von über 50 Jahren regelmäßig untersucht und dabei den Effekt von gängigen Nahrungsmitteln mit Flavonoiden wie Tee, Äpfeln, Rotwein und Orangen unter die Lupe genommen. Interessanterweise konnte dabei kein Zusammenhang zwischen anderen Nahrungsmitteln der Makuladegeneration festgestellt werden.

You may also like...

Pin It on Pinterest