Rekordverdächtiges Jahr 2018 für IGA Optic

IGA-Publikum
IGABootsfahrt

Mitte Mai fand in Köln der Unternehmertag der IGA Optic statt. Die Zahlen, die Geschäftsführer Carsten Schünemann präsentierte, bereiteten ihm und den Mitgliedern sichtlich Freude, denn 2018 geht als das umsatz- und ertragsreichste Jahr in die Firmengeschichte ein.

Über die Warenrückvergütung werden 160.000 Euro direkt an die angeschlossenen Optiker ausgeschüttet. „Das sind noch einmal 20.000 Euro mehr als in den Vorjahren, und das, obwohl wir 2018 die umfangreiche Modernisierungs- und Renovierungsmaßnahme in unserer Zentrale in Datteln gestemmt haben“, so Carsten Schünemann.
Das Volumen bei der Zentralregulierung konnte um 14 Prozent gesteigert werden, der Umsatz legte um mehr als zehn Prozent zu. Erstmals stieg die Zahl der angeschlossenen Betriebsstätten über die 500er-Grenze, die Zahl der Mitglieder kletterte über die 300er-Marke. „Das liegt auch an der Kooperation mit der neuen Grebing Optik Gemeinschaft, die uns mehr als 50 neue Partner bescherte“, erläuterte Carsten Schünemann.

Rekordverdächtig war auch die Besucherzahl in Köln mit mehr als 300 Gästen und bis zu 200 Zuhörern in den Vorträgen. In denen ging es schwerpunktmäßig um das Thema Digitalisierung. Mit Katharina Trabert (Fulda) und Matthias Hippich (Esslingen) wurden zwei junge Augenoptiker ergänzend in den Vorstand gewählt. Im Amt bestätigt wurden bei den Wahlen Vorstandsmitglied Klaus Hogrebe (Recklinghausen) und Aufsichtsrat Frank Knobloch (Karlsruhe). Besonders emotional wurde Gründungsmitglied Max Heinrichs nach 38-jähriger Arbeit im Aufsichtsrat verabschiedet. Stimmungsvoller Höhepunkt war abschließend die Schiffstour „Rhein in Flammen“, bei der mehr als 250 Gäste den gelungenen Unternehmertag gemeinsam feiernd ausklingen ließen.

You may also like...

Pin It on Pinterest