Rupp + Hubrach Wissenschaftspreis 2022 für Isabel Wiegand

Isabel Wiegand von der Hochschule Aalen erhält für ihre klar strukturierte Studie über die diagnostische Qualität von OCT-Messungen den renommierten Wissenschaftspreis von Rupp + Hubrach.

Die optische Kohärenztomographie (OCT) ist im Praxisalltag eine schnelle und präzise Methode zur Diagnostik von strukturellen Netzhautveränderungen. Isabel Wiegand hat in ihrer Bachelorarbeit Vergleichsmessungen von normal und stark fehlsichtigen Personen mittels OTC vorgenommen und aufgezeigt, dass dennoch weiterhin Verbesserungsbedarf hinsichtlich der Technik besteht. Darüber hinaus kommt sie zu dem Ergebnis, dass zugleich ein wichtiger Aspekt in der Verbesserung der Anwenderausbildung liegt; für OCT-Aufnahmen sollte sehr erfahrenes und gut geschultes Personal eingesetzt werden.

Isabel Wiegand hatte eine Ausbildung zur Augenoptikerin abgeschlossen, bevor sie Augenoptik/Optometrie an der Hochschule Aalen studiert und dort den Bachelor im August 2021 abgeschlossen hat. Seitdem studiert sie weiter an der Hochschule Koblenz im Masterstudiengang „Applied Physics“ mit Schwerpunkt „Lasertechnik und Optische Technologien“.

R+H Geschäftsführer Ralf Thiehofe wird den angesehenen Wissenschaftspreis am 26.10.2022 in der Hochschule Aalen im Rahmen einer feierlichen Zeremonie an Isabel Wiegand übergeben. Laudator ist Prof. Baumbach.

 

You may also like...

Pin It on Pinterest