Sehen.de mit optimierter Augenoptiker-Suchfunktion

Mehr als eine dreiviertel Million zumeist fehlsichtige Besucher pro Jahr verzeichnete das Portal bereits vor der Überarbeitung der Website – Tendenz steigend.
KGS-Mitglieder profitieren von der Listung in der Augenoptiker-Suche: Laut KGS-Konsumenten-Umfragen in 2018 und 2020 unter Sehen.de-Usern beabsichtigten knapp 70 Prozent der Befragten, sich eine neue Brille zu kaufen. Jeder zehnte war an Kontaktlinsen interessiert.

Die optimierte Suchfunktion erscheint ab sofort auf fast jeder Unterseite von Sehen.de und weist Besucher so auf die Bedeutung des Augenoptikers hin. Dank Google-Maps-Integration füllt die Suchmaske nun den ganzen Bildschirm aus. Die Nutzer sehen auf einen Blick, in welchem Radius sich welche Fachgeschäfte und Spezialisten befinden. Adressen und Kontaktdaten werden parallel gelistet. Web-User werden vom KGS schon bei ihrer Suche in den Suchmaschinen abgeholt und auf Sehen.de geführt. Automatisierte Artikel-Empfehlungen berücksichtigen das Nutzerinteresse und ermöglichen es, bei Bedarf tiefer in ein Thema einzusteigen. Am Ende erfolgt stets der Aufruf zu handeln: Ein „Call-to-Action“ führt direkt zur Augenoptiker-Suche.

Die Website ergänzen die reichweitenstarken Online-Portale Seh-check.de – mit Fokus auf dem regelmäßigen Sehtest – und Brillenstyling.de. Letzteres richtet sich vor allem an Menschen, für die eine Brille erst interessant wird, wenn sie den eigenen Style prägt. Rund zwei Millionen User auf den KGS-Portalen im vergangenen Jahr zeigen, dass die Themen und deren Aufbereitung bei vielen Menschen einen Nerv treffen.

You may also like...

Pin It on Pinterest