ZVA-Mitgliederversammlung mit Zahlen zur Augenoptik

ZVA-MitgliederversammlungTruckenbrod

Anfang März trafen sich die Delegierten des Zentralverbandes der Augenoptiker und Optometristen (ZVA) in Warnemünde zur jährlichen Mitgliederversammlung.

Die Augenoptik ist traditionell keine Branche, die jede konjunkturelle Bewegung mitnimmt, weder in die eine noch in die andere Richtung – entsprechend waren auch diesmal mit Blick auf die Zahlen des zurückliegenden Jahres keine großen Ausreißer zu vermelden. Der Gesamtbranchenumsatz wuchs um 2,2 Prozent auf 6,26 Milliarden Euro (inkl. MwSt.), die Zahl der verkauften Brillen stieg um 0,8 Prozent auf 12,84 Millionen, wovon wiederum 910.000 online vertrieben wurden. Der Anteil der Online- und Multichannel-Händler am Gesamtbranchenumsatz betrug 4,81 Prozent und bewegte sich damit auf dem Niveau der Vorjahre.

ZVA-Präsident Thomas Truckenbrod (rechts) erhielt die Goldene Ehrennadel des Handwerks. Im Verband wird vor allem seine große Integrationskraft geschätzt; so gelang es ihm, dass der ZVA wieder die innungsangehörigen Augenoptiker und Optometristen des gesamten Bundesgebietes repräsentiert. Daneben forciert Truckenbrod die Vereinheitlichung der beruflichen Bildung auf hohem Niveau und setzte sich von Beginn an stark für die vom ZVA und von der Zentralstelle für Weiterbildung im Handwerk (ZWH) entwickelte Datenbank für Meisterprüfungsfragen ein. Bild Frank Sonnenberg.

You may also like...

Pin It on Pinterest