Zwei Stunden im Freien schützen die Sehkraft von Kindern

Viel Zeit draußen zu verbringen, hilft Kindern und Jugendlichen gegen Kurzsichtigkeit. Das ist eine der wichtigen Botschaften, die ein Videoclip von PRO RETINA Deutschland vermitteln möchte.

Er ist Teil einer in diesem Jahr angestoßenen Präventionskampagne der Selbsthilfevereinigung von Menschen mit Netzhautdegenerationen zur Verhinderung von Sehverlust durch krankhafte Kurzsichtigkeit .Auch, wenn sich eine bestehende Kurzsichtigkeit nicht umkehren lässt, kann ihr Fortschreiten in eine krankhafte Form (pathologische Myopie) gebremst werden. Prof. Dr. med. Wolf Lagrèze, Klinik für Augenheilkunde am Universitätsklinikum Freiburg, empfiehlt vorbeugend für Kinder und Jugendliche, sich zwei Stunden am Tag draußen zu bewegen oder zu spielen. Das Risiko einer zunehmenden Kurzsichtigkeit kann so erheblich erniedrigt werden, sagt Prof. Focke Ziemssen, Klinik für Augenheilkunde am Universitätsklinikum Tübingen. „Mit dieser Risikoreduktion kann auch die Zahl stark kurzsichtiger Menschen, also jener mit mehr als sechs Dioptrien, deutlich verringert werden“, ergänzt Prof. Frank Schaeffel, Forschungsinstitut für Augenheilkunde am Universitätsklinikum Tübingen.

Heute ist wissenschaftlich belegt, dass Kurzsichtigkeit keineswegs krankhaft werden muss. Verantwortlich für Kurzsichtigkeit, so Prof. Dr. rer. nat. Frank Schaeffel, ist die Tatsache, dass vor allem mit Einritt in das Schulalter das Auge oft beginnt, zu schnell zu wachsen, weil Kinder viel häufiger und länger im Nahsichtbereich arbeiten. Augenexperten wie er empfehlen deshalb dringend, für gute Beleuchtung beim Lesen oder bei der Computerarbeit sowie für regelmäßige Pausen zu sorgen. Zu empfehlen sei die aus Taiwan stammende sogenannte 30/10 Regel. Sie besagt, die Naharbeit nach einer halben Stunde für jeweils zehn Minuten zu unterbrechen. Außerdem sollte ein Lese-/Arbeitsabstand von mindestens 30 Zentimeter eingehalten werden. Als geeignete Gegenmaßnahmen sind auch Spielzeiten draußen wissenschaftlich belegt. Zu sehen ist der vollständige Clip auf der Kampagnenseite www.pro-retina.de/netzhauterkrankungen/pathologische-myopie/myopiekampagne.

You may also like...

Pin It on Pinterest