Die Hall of Frames in Luzern wusste zu mobilisieren

Nach zehn Jahren fand die Hall of Frames Anfang September erneut in Luzern statt und wusste zu mobilisieren: Über 200 Personen fanden bei schönstem Wetter den Weg in das Verkehrshaus, dem meistbesuchten Museum der Schweiz. Veranstalter und Aussteller waren mit dem neuen Standort und der restlos ausgebuchten Messe sehr zufrieden und ziehen eine positive Bilanz.

Die Hall of Frames hat sich in den vergangenen Jahren als Trendmesse etabliert und präsentierte eine breite Palette an innovativen Brands aus ganz Europa. Gerade unabhängige Augenoptiker schätzen diese Orientierungsmöglichkeit, auch um sich auf dem Markt klarer positionieren zu können.

Die Nachfrage nach Ausstellertischen war sehr groß und die Messe restlos ausgebucht: Mehrere Brands, die sich relativ kurzfristig für die Messe anmelden wollten, mussten aufgrund der ausgebuchten Tische aufs nächste Jahr vertröstet werden. Es wurden 80 Augenoptikgeschäfte gezählt, die Besucher kamen vorwiegend aus der Zentral- und Nordschweiz. Auch das Mittelland und der Kanton Bern waren gut vertreten.

You may also like...

Pin It on Pinterest