Erstes IGA-Optic Digitalforum

Der Marketing- und Vertriebsverbund IGA Optic hat mit einem neuen Veranstaltungsformat im November eine gelungene Premiere gefeiert. Rund 450 Zuschauer haben das erste Digitalforum verfolgt.

Eine Resonanz, mit der Geschäftsführer Carsten Schünemann (im Bild) mehr als zufrieden ist. „Unser Schwerpunkt liegt natürlich weiterhin auf Präsenzveranstaltungen, um die Gemeinschaft zu stärken. Wegen der unsicheren Corona-Lage haben wir uns aber bewusst für dieses digitale Format entschieden“, erläutert Carsten Schünemann.

Ein zentrales Thema beim Digitalforum war die aktuelle Branchensituation. Hohe Inflation, steigende Energiepreise und auch der Krieg in der Ukraine zeigten natürlich Auswirkungen, betont Carsten Schünemann. „Bislang allerdings ist die Situation beim Großteil unserer Mitglieder noch stabil“, sagt der Geschäftsführer. Kai Behr, stellv. Marketingleiter, appellierte an die Mitglieder, im Bereich Marketingaktivitäten weiterhin auf Kontinuität zu setzen, die bisherige Linie nicht zu verlassen und nicht, wie bei den Discountern, jetzt über die Preiswerbung zu gehen. Carsten Schünemann rechnet damit, dass das Jahr 2023 in Folge von explodierenden Energiepreisen und hoher Inflation defensiver losgehen wird. Seine Handlungsempfehlung an die Mitglieder lautete auf dem Digitalforum: Den Aufwand herunterfahren, den Einkauf optimieren, über Marketingaktionen für Frequenz sorgen und vor allem mit Blick auf die jeweiligen unternehmerischen Pläne für 2023 rechtzeitig die eigene Liquidität prüfen und gegebenenfalls sichern.

Nach dem ersten Digitalforum, das durch Kurzvorträge von Jürgen Gottwald (Zeiss) und Heike Hädrich (Alcon) abgerundet wurde, blickt IGA Optic jetzt mit Spannung und Vorfreude auf den Unternehmertag 2023 auf Mallorca. „Wir haben eine Rekord-Beteiligung. Noch nie haben sich so viele Gäste für einen Unternehmertag angemeldet“, sagt der Geschäftsführer.

 

You may also like...

Pin It on Pinterest