Neuer Branchenreport erhältlich

Die neue Ausgabe „Deutschland und die Welt – Märkte, Consumer und Trends 2017/18“, herausgegeben von Spectaris und dem Zentralverband der Augenoptiker und Optometristen (ZVA), bietet neben den aktuellen Zahlen der Industrie, der Augenoptiker sowie der Fehlsichtigen auch einen umfassenden Auslandsteil.

„Der deutsche Augenoptik-Markt hat 2017 erstmals mehr als sechs Milliarden Euro Umsatz erzielt. Im stationären Handel betrug das Wachstum 2,7 Prozent. Gleichwohl sind es unter den 11.700 augenoptischen Fachgeschäften vor allem die Filialisten und großen Mittelständler, die den Zuwachs maßgeblich erwirtschaften“, betont Spectaris-Vorsitzender Josef May. Das Onlinegeschäft wuchs zwar um knapp sechs Prozent, doch liegt der Umsatzanteil dieses Segmentes weiterhin auf einem vergleichsweisen niedrigen Niveau von nur gut vier Prozent. May ist überzeugt: „Ein reiner Online-Ansatz wird in der Augenoptik in den nächsten Jahren nicht zum Erfolg führen.“

Mit zusätzlicher Unterstützung der Gesellschaft für Konsumforschung und von Euronet Market Research geben Spectaris und ZVA einen detaillierten Einblick in die Entwicklung der Branche, in einigen Fällen sogar über die letzten zehn Jahre. Zusätzliche Marktdaten, wie z.B. der Brillen-Wiederbeschaffungsrhythmus, der Verkauf von augenoptischen Produkten nach Postleitzahlen oder die Anzahl der Augenoptiker-Kunden pro Betrieb nach Altersklassen bieten ebenfalls eine zusätzliche Analyse- und Planungsgrundlage. Der Preis beträgt für Spectaris-Mitglieder 269 Euro, für Nicht-Mitglieder 539 Euro (jeweils zzgl. MwSt.). Alle Infos auf www.spectaris.de.

BR_AO_2018_final.pdf

You may also like...

Pin It on Pinterest